Angehende Techniker HF Sanitär

Einblick in die Haustechnik der Uni Zürich-Irchel

Roger Neukom (Fachlehrer BBZ), Roland Kamber (Fachstellenleiter Gebäudetechnik Uni Zürich) und 19 angehende Techniker HF Sanitär.
Manuel Fischer /

19 angehende Techniker HF Sanitär sind zur Zeit im 4. Semester der berufsbegleitenden Ausbildung an der Technikerschule der Baugewerblichen Berufsschule Zürich BBZ. Für sie stand kürzlich eine externe Weiterbildung auf dem Programm.

Ende September stand eine interessante Exkursion in der Universität Zürich-Irchel auf dem Programm; möglich machte dies Roger Neukom, dipl. Sanitärtechniker TS, neukom engineering ag, Adliswil und nebenamtlicher Fachlehrer an der BBZ. So konnten die Studenten das im theoretischen Unterricht Erlernte 1:1 in der Praxis besichtigen und erleben.
Roland Kamber, Fachstellenleiter Gebäudetechnik der Universität Zürich, Betriebsdienst Irchel, führte die Studierenden durch das weitläufige Areal.

Zentrales Leitsystem und 24-Stunden-Service
Die Universität Irchel ist seit der ersten Bauetappe 1978 kontinuierlich stark gewachsen und aus Kapazitätsgründen wird schon bald die fünfte Bauetappe in Angriff genommen.
Der ganze Betriebsdienst der Universität Irchel beschäftigt ca. 126 Mitarbeitende.
In der Fachstelle Gebäudetechnik von Roland Kamber arbeiten 20 Personen.
Der Betriebsdienst betreut ebenfalls das Service Center, welches 24h während 365 Tagen geöffnet ist. Hier befindet sich das zentrale Leitsystem mit ca. 70'000 Datenpunkten, wohin sämtliche Störmeldungen, Betriebszustände, Energieverbrauch usw. geführt werden.  Auch die Universität Zentrum wird ausserhalb der normalen Arbeitszeiten vom Standort Irchel bzw. dem Service Center überwacht.

Rückkühlung mit Regenwasser
Besonders im Fokus war die grosse Regenwassernutzungsanlage (290'000 Liter Tankvolumen), welche hauptsächlich für die Rückkühlung der grossen Kälteanlage genutzt wird. Den Studenten wurde Funktion, Betrieb, Wartung und Unterhalt dieser Anlagen erläutert. Ausserdem hatten sie Gelegenheit, viele weitere interessante Energie- und Gebäudetechnikanlagen auf dem Areal zu besichtigen.
Die verschiedenen Gebäude auf dem Campus der Universität Irchel sind durch kilometerlange unterirdische Leitungskorridore verbunden. Erst durch das Ablaufen dieser unterirdischen Leitungskorridore wurde allen Anwesenden bewusst, wie gross Areal und Haustechnikversorgung für diesen Nonstop-Betrieb sind.

»Bildergalerie