400-Millionen-Umsatzmarke geknackt

Duravit wächst 2015 zweistellig

Bei den Produktneuheiten haben sich 2015 die Designkeramikserien im mittleren und gehobenen Preissegment besonders gut entwickelt.
Manuel Fischer /

Die Duravit Gruppe bleibt weiterhin auf Erfolgskurs. Im ISH Jahr wurden die insgesamt elf Neuheiten international stark nachgefragt. Parallel dazu investiert die Duravit Gruppe in Werke und neue Technologien in Deutschland wie im Ausland.

So sichert sich der Hersteller von Designbädern eine solide Basis für die Zukunft.
Im Jahr 2015 erzielte Duravit einen Nettoerlös von 432,3 Mio. Euro und übertraf damit die Vorjahresmarke um 10,7 Prozent. Weltweit haben 5804 Mitarbeitende dieses positive Resultat ermöglicht.

Grundlage der positiven Entwicklung waren die Markterfolge des Unternehmens, insbesondere im internationalen Exportgeschäft wie zum Beispiel in USA, im Vereinigten Königreich, in Saudi Arabien, Spanien sowie im Norden Afrikas und in China. 2015 war zudem ein überdurchschnittlich erfolgreiches Jahr auf dem Heimatmarkt Deutschland. Im Projektgeschäft konnte sich Duravit im vergangenen Geschäftsjahr wiederum substanziell steigern und sich in wichtigen Regionen deutlich vom Wettbewerb absetzen.

Gehobenes Preissegment entwickelt sich gut
Bei den Produktneuheiten und im bestehenden Sortiment haben sich 2015 die Designkeramikserien im mittleren und gehobenen Preissegment besonders gut entwickelt. Das Gleiche gilt für Bade- und Duschwannen sowie die verschiedenen SensoWash® Dusch-WC Systeme.

Alle elf Produktionsstätten weltweit sind ausgelastet. Darauf hat Duravit mit Investitionen in ein neues Werk in China und die bestehenden Werke reagiert. In Hornberg und in Meissen beispielsweise entstehen neue Druckgussanlagen und es werden weitere technologische Neuerungen durchgeführt. Mit diesen Massnahmen schafft die Duravit gute Voraussetzungen, um ihr Entwicklungspotential für die kommenden Jahre weiter auszuschöpfen.

www.duravit.ch