Innovative Messsysteme – Made in Lucerne

120 Jahre GWF MessSysteme AG

Verschiedenste Wasserzähler-Modelle werden in Handarbeit konfektioniert.
Die GWF verfügt über eine hochmoderne Infrastruktur für Produkt-Revisionen.
Seit 1899 ist GWF in Luzern verwurzelt. Auch 120 Jahre später sind Innerschweizer Erfindungsgeist und Beharrlichkeit Teil der GWF.
Mechatronik, Elektronik und Firmware sind drei wesentliche Arbeitsfelder der GWF Ingenieure.
Nach langjährigem Einsatz im Feld werden GWF Wasserzähler zurückgenommen und nahezu vollständig recycelt.
Der Werkrundgang gab einen umfassenden Einblick in den Produktionsstandort Luzern.
Auch Kundenschulungen sind Teil des Dienstleistungsspektrums der GWF.
Die eigenen Servicetechniker sind für die Kunden täglich schweizweit im Einsatz.
Quelle: GWF MessSysteme AG, Bearbeitung Manuel Fischer /

Anlässlich ihres 120-jährigen Bestehens lud das in Luzern domizilierte Unternehmen GWF MessSysteme AG Ende Juni zahlreiche Kunden und Geschäftspartner zu ihrer Jubiläumsfeier ein.

Ein Unternehmen ist nie zu alt, etwas Neues zu wagen. Die in der Stadt Luzern beheimatete GWF Messsysteme AG ist in der Versorgungs- und Gebäudetechnikbranche bekannt als Hersteller und Systemintegrator von Messsystemen für Wasser, Gas, Wärme und Strom.  Die Geschäftsleitung nahm das 120-jährige Bestehen der Firma zum Anlass, am letzten Freitag im Juni ihre Kunden ins Werk nach Luzern einzuladen. «Eine Premiere», wie Claudio Bossi, Leiter Kommunikation bei GWF weiss: «Wir konsultierten unser Firmenarchiv und stellten fest, dass wir frühere Jubiläen immer nur als interne Anlässe feierten.»Kundenanlässe auf dem Werksgelände scheinen in der Branche en vogue zu sein. «Im Falle von GWF nahmen wir das Jubiläum zum Anlass, unseren langjährigen Kunden Danke zu sagen für die jahrzehntelange Zusammenarbeit und langfristig ausgerichteten Geschäftsbeziehungen» ergänzt Urs Imholz, Geschäftsführer von GWF Schweiz. An der Jubiläumsfeier konnten sich Brunnenmeister von Wasserversorgungen, Installateure aus dem Gebäudetechnikbereich sowie Werks- und Bereichsleiter von Stadtwerken austauschen und im Betriebsrundgang die Fertigung der Wasserzähler besichtigen.

Innovationen
Am Standort Luzern produziert GWF Wasserzähler und verfügt über eine Revisionsabteilung für Gaszähler. Als akkreditierte Eich- und Kalibrierstelle für Wasser-, Gas- und Wärmezähler revidiert GWF Zähler und bringt sie wieder in den Verkehr. Zudem verfügt das Unternehmen GWF über eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung an drei Standorten. Das Flaggschiff der GWF ist die mechatronische GWFcoder®-Technologie, welche heute jährlich in über 2 Mio. Stück weltweit von verschiedenen führenden Zählerherstellern eingesetzt wird. Seit kurzem im Portfolio hat GWF auch Lösungen von akustischer Durchflussmessung für die Wirkungsgradmessung in der Wasserkraft und Anwendungen im Abwasser, in offenen Kanälen und Flüssen. Mit der GWF 4D Technologie wird GWF künftig auch im Bereich der Prozessmesstechnik bei industriellen Anwendungen und bei Prozessmessungen eine neue Generation der Messtechnik auf dem Markt bringen.

Nachhaltig unterwegs
GWF legt grossen Wert auf einen nachhaltigen Produktlebenszyklus ihrer Produkte. So werden gebrauchte Wasserzähler nach ihrer Verwendung in Behinderten-Werkstädten in der Region demontiert und fachgerecht recycelt oder entsorgt.Während eines VIP-Empfangs äusserte sich Florian Strasser, Verwaltungsratspräsident der GWF AG, sehr zuversichtlich zur mittel- bis langfristigen Zukunft des familiengeführten Unternehmens: «Als Technologieführer in der Messtechnik werden wir auch in Zukunft werthaltige Innovationen hervorbringen, die unseren Kunden zu Gute kommen.»

www.gwf.ch