Urfer-Müpro sorgt für ästhetisches Gesamtbild bei der Montage von Leitungen eines Schaubetriebs

Bierbrauerei setzt auf elegantes Befestigungssystem

Perspektivische Aussenansicht der neuen Brauerei mit Wirtshaus. (Bild: Xaver Meyer AG, Villmergen)
Die Transparenz der Leitungsführung und die Gestaltung mit Deckenbalken aus Holz passen zur Schaubrauerei.
Bei der Montage der Leitungen kommen Montageschienen zum Einsatz.
Frank Zielke (Hälg & Co.), David Wernli (von Ins Sanitär & Heizungs AG), Marcellino Albanese (Urfer-Müpro), Marie-Christine Wartenweiler (Hälg & Co.), Jakob Stenz (Stenz AG).
Zahlreiche Leitungen in Reih und Glied: Alles wurde in Chromstahl und mit Distanzhaltern ausgeführt.
Urfer-Müpro AG, Bearbeitung Manuel Fischer /

Von der Garage zur Schaumanufaktur in nur 18 Jahren. Die Bierbrauerei Erusbacher & Paul AG hat im Dezember ihre brandneuen Brauanlagen in Betrieb genommen. Ein einmaliges Projekt auch für die beteiligten Bauunternehmen, die mit dem Einsatz des leichten Befestigungssystems von Urfer-Müpro für ein ästhetisches Gesamtbild sorgen.

Im Oktober 2017 erfolgte der Spatenstich und bereits ab Dezember 2018 begann man, in den neuen Anlagen das schmackhafte Bier zu produzieren. Am zweiten Samstag im Januar eröffnete die Erusbacher & Paul AG auch die zum Brauerei-Neubau dazugehörende Wirtschaft mit Biergarten in Villmergen. Für alle am Bau beteiligten Unternehmen war dies ein einmaliges Projekt, so auch für Urfer-Müpro, die hier ihre vorteilhaften Befestigungssysteme in verschiedenen Ausführungen einbringen konnte. In einem Aspekt waren sich alle am Bau Beteiligten einig: Es ist wahrscheinlich die erste und einzige Bierbrauerei, die sie während ihrer Berufskarriere mitbauen dürfen. Umso vielseitiger sind die Aufgaben – und nicht alles war von Anfang an klar vorgegeben.

In Zusammenarbeit mit dem Planungsunternehmen und den Installateuren konnte das Befestigungstechnik-Unternehmen die Aufhängungen für sämtliche Leitungsrohre Sanitär, Heizung, Lüftung, für die Leuchten und selbst für das Eingangstor liefern.

Ein ästhetisches Gesamtbild
In der Brauerei sind Führungen für Interessierte geplant und dabei sollen Einblicke in die verschiedenen Arbeitsprozesse ermöglicht werden. Deshalb legte der Bauherr denn auch grossen Wert auf ein ästhetisches Gesamtbild und trotz der vielen Leitungen und Rohre auf ein leichtes Befestigungssystem.
Urfer-Müpro konnte mit den filigranen Montageschienen, die an Drahtseilen aufgehängt wurden, überzeugen. Und auch für alle weiteren Probleme hatte Marcellino Albanese, der zuständige Mitarbeiter an der Front, stets eine passende Lösung bereit.
Der Planer Jakob Stenz vom gleichnamigen Planungsbüro aus Wohlen hat die Unterlagen und Vorgaben mehrmals angepasst: «Wir sind alle mit den sich ändernden Anforderungen gewachsen.» Von ursprünglich drei auf schlussendlich zehn Leitungen wurde das Projekt ausgebaut, da ja auch das Bier von den Gärkesseln zur Abfüllanlage transportiert werden muss.
Bier gilt selbstverständlich als Lebensmittel, deshalb verlangte dieser Auftrag durchgehend nach Chromstahl. Auch hier hat man mit Urfer-Müpro den richtigen Partner. Die Befestigung der Leitungstrassen auf der Wandkeramik wurde, wegen der häufigen Reinigung – durch das Abspritzen mit Wasser – mit Distanzhaltern fixiert.

Spezielle Anforderungen an die Montage
Für die Installateure der Firmen Hälg & Co. AG und der von Ins AG bedeutet dies auch einen gewissen Mehraufwand. Zuallererst das Anbringen der Montageschienen in grosser Höhe und dann natürlich die verlangte Sorgfalt, bedingt durch das empfindliche Material. So war das Montageteam der von Ins Sanitär & Heizungs AG unter der Leitung von David Wernli über einen Zeitraum von sechs Monaten immer wieder auf dieser Baustelle im Einsatz. Das Unternehmen Hälg & Co. AG war für das neuartige Energiekonzept verantwortlich, welches die Prozesskälte umsichtig nutzt. Denn es liegt in der Natur der Bierproduktion, dass Biertanks gekühlt werden. In der Brauerei Erusbacher Paul AG sind  Biertanks vorhanden und müssen kühl gehalten werden. Wenn Kälte für diese Kühlung produziert wird, entsteht gleichzeitig Wärme. Diese Wärme kann mithelfen, den Wärmebedarf des Gebäudes zu decken. Die Wärme aus dem Kühlprozess wird in einen Schichtenspeicher eingelagert. Aus diesem Schichtenspeicher werden Bauteile des Gebäudes mit Wärme versorgt. So wird beispielsweise eine Betondecke – ein Bauteil, das sowieso bereits vorhanden ist – zu einem wärmenden Element und damit Teil eines sogenannten thermisch aktiven Bauteilsystems (TABS).
Marie-Christine Wartenweiler, Projektleiterin seitens der Firma Hälg & Co. AG, zeigte sich begeistert von den speziellen Aufgaben in der Brauerei und der guten Zusammenarbeit. Gemeinsam wurden die Aufhängungen geplant und von Urfer-Müpro angeliefert, sodass sich die Mitarbeiter der Hälg & Co. AG auf die Montage der Leitungen konzentrieren konnten. Und auch für das Befestigen der Coolfit-Kälterohre konnte man auf den gleichen Partner setzen.

Flexibilität unter Beweis stellen
Marcellino Albanese, Kundenberater von Urfer-Müpro, verbrachte viel Zeit auf der Baustelle und war mehrmals pro Woche vor Ort. Die Spezialanfertigungen, die Zweifachkonstruktion der Montageschienen, aufgehängt mit Drahtseilen und zudem alles in Chromstahl – auch für ihn ein nicht alltägliches, aber sehr interessantes Projekt!
Die Urfer-Müpro-interne Schlosserei in Beinwil stellte während der ganzen Projektdauer ihre Flexibilität unter Beweis und konnte in kurzer Frist Zusatzlösungen für die Aufhängung herstellen und liefern. «Alle Beteiligten sind überzeugt von der Zusammenarbeit. Dies war nicht das erste Projekt, das wir mit Urfer-Müpro umgesetzt haben ... und es wird auch nicht das letzte sein », erinnert sich Sanitärplaner Jakob Stenz gerne an den Verlauf der ungewöhnlichen Bauaufgabe. 

www.urfer-muepro.ch 

Neubau Bierbrauerei in Villmergen (Beteiligte)
Bauherr - Brauerei Erusbacher & Paul AG, Villmergen
Architekt - Xaver Meyer AG, Villmergen
Sanitärplanung - Stenz AG, Wohlen
HLK-Installationen - Hälg & Co. AG, Aarau
Sanitärinstallationen - von Ins Sanitär & Heizungs AG, Rupperswil