Nullenergie- und Plusenergie-Gebäude (PEG)

Definition Plusenergie-Gebäude (gilt auch für Plusenergie-Areal): Ein PEG ist ein Gebäude, das über das Jahr bilanziert mehr Energie für Heizung, Warmwasser, Lüftung und Haushaltsstrom auf dem Grundstück/im definierten Perimeter produziert, als es verbraucht.

Die politischen Strategien für Neubauten nach 2020 zielen gemäss der EU-Richtlinie zur Gesamteffizienz von Gebäuden auf die Einführung des sogenannten Niedrigstenergiegebäudes (nearly Zero Energy Building – nZEB), das häufig auch als Netto-Nullenergiegebäude verstanden wird. Wird am Gebäude so viel Energie erzeugt wie in der Jahressumme (gewichtet mit den nationalen Gewichtsfaktoren) verbraucht wird, entsteht ein Netto-Nullenergiegebäude. Ein Gebäude also, dass in der Jahresbilanz seinen Energiebedarf selbst decken kann.

Hier finden Sie eine Auswahl von Fachartikeln zu Nullenergie- und Plusenergie-Gebäuden:

 

02/18  Umweltarena, MFH Leimbach realisiert (UWA)
11/17  Vorbildliche PlusEnergie-Überbauung mit 36 Wohnungen (Werner Setz, David Zimmerli)
09/17  Umweltarena: Energienetz Zukunft, MFH Leimbach (Jürg Wellstein)
07/17 Extra  Aktivhaus «B10», Triple Zero Standard (zero energy/emissions/waste)
05/17  Wärmepumpen-Technologien für Netto-Nullenergiehäuser (nZEB)
08/16  Energieautarkes MFH Brütten ZH, Einweihung (UWA, Manuel Fischer)
07/16 Extra Netto-Nullenergie im Feldtest (Werner Hässig, Carsten Wemhöner, Roman Schwarz)
03/15  Umweltarena W.Schmid: autarkes MFH Brütten ZH (HSLU, Jürg Wellstein)