Schweizer Solarpreisträger 2018, Teil 2: Beispiele Gebäudemodernisierungen

Ziel für Gebäudemodernisierungen: PEB

EFH Hunkeler in Buchrain LU, nachher: Die 29 kW starke, ganzflächig dachintegrierte PV-Anlage harmoniert mit der Holzfassade aus Weisstanne. (Bilder: Schweizer Solarpreis 2018)
EFH Hunkeler in Buchrain LU, vorher: Das Einfamilienhaus verschlang vor der Sanierung rund 44 400 kWh/a.
REFH-Sanierung in Zug, nachher: Nach der umfassenden Renovation sank der Energiebedarf von 24 900 kWh/a um mehr als die Hälfte auf rund 10 200 kWh/a.
PEB-Kirche in Kölliken AG: Seit 2017 wird der Gesamtenergiebedarf der PEB-Kirche zu 181 % durch die ganzflächig integrierte 30 kW starke PV-Dachanlage gedeckt.
EFH-Sanierung nach Brand, Bottighofen TG: Mit 35 900 kWh/a verschlang das Einfamilienhaus vor der Sanierung mehr als doppelt so viel Energie. Nach einem Vollbrand wurde das Dachgeschoss vollständig ersetzt. Das Erdgeschoss wurde gedämmt. In die südliche Dachfläche wurden eine PV-Anlage und oben eine Reihe Sonnenkollektoren integriert
Bauernhaus in Ecuvillens FR, nachher: Die 27.2 kW starke PV-Anlage wurde realisiert mit Terrakotta-farbenen Modulen, die speziell für denkmalgeschützte Häuser entwickelt wurden. Die 262 m2 grosse PV-Anlage erzeugt bei einem etwas reduzierten Wirkungsgrad 16 500 kWh/a.
EFH Koch in Oberwil-Lieli AG, nachher: Ein rahmenloses Glas-Glas-Indachsystem wurde trotz der geknickten Form der Dachfläche ganzflächig integriert. Die 164 m2 grossen PV-Anlagen auf dem Dach und an der Fassade erzeugen rund 25 300 kWh/a.
Villa Carlotta in Orselina TI, nachher: Die 51 kW starke PV-Anlage ist ganzflächig optimal in das Dach integriert und produziert rund 42 300 kWh/a Solarstrom. Die vor der Stützmauer realisierte 14 m2 grosse Vakuumröhren-Solarwärmeanlage liefert 4300 kWh/a für Warmwasser und Heizungsunterstützung.
Peter Warthmann /

Eine Dach-Erneuerung, eine Fassaden-Renovation oder eine umfassende Gebäudemodernisierung bietet immer auch die Chance, ein bestehendes Gebäude in eine PlusEnergieBaute (PEB) zu verwandeln.

Mitte Oktober 2018 war die 28. Schweizer Solarpreisverleihung. Im Campus Sursee LU wurden die Schweizer Solarpreise und die Norman Foster Solar Awards vergeben (vgl. auch Teil 1 in HK-GT 10/18, S. 4). Hier eine Auswahl von gelungenen Gebäudemodernisierungen.

EFH Hunkeler in Buchrain LU 
Das Einfamilienhaus in Buchrain LU von 1976 stand mehrere Jahre lang leer bis sich Irene und Rolf Hunkeler dazu entschlossen, das Haus zu sanieren. Das Gebäude wurde teilweise abgerissen. Bestehen blieben nur der Massivbauteil des Erdgeschosses sowie das gesamte Untergeschoss. Die Dämmung der Gebäudehülle wurde verbessert. Der Gesamtenergiebedarf konnte um mehr als die Hälfte gesenkt werden. Der renovierte Bau weist nun einen Energiebedarf von rund 15 300 kWh/a auf. Die 29 kW starke und ganzflächig in das Dach integrierte PV-Anlage produziert rund 22 600 kWh/a. Somit verfügt das EFH über eine Eigenenergieversorgung von 148 %.

REFH-Sanierung Torres Nova in Zug 
Reiheneinfamilienhäuser, insbesondere wenn sie mit denkmalschützenden Auflagen versehen sind, bergen bei der Erneuerung besondere Herausforderungen. Die Umsetzung beim Zwischenhaus Göblistrasse 29b in Zug zeigt exemplarisch auf, dass Energieeffizienz und Solarenergienutzung nicht zu Lasten des Gesamtbilds gehen müssen. Dank guter Wärmedämmung, einer nach Süden ausgerichteten, 5 kW starken Photovoltaikanlage und einem zentralen Holzspeicherofen benötigt das Mittelhaus heute weniger als halb so viel Energie und deckt diese fast ausschliesslich aus erneuerbaren Ressourcen. Es erhielt deshalb den HEV-Sondersolarpreis 2018. 

EFH-Sanierung nach Brand in Bottighofen TG 
Das Einfamilienhaus Schilling in Bottighofen TG wurde 1975 erstellt und konsumierte vor der Sanierung 35 900 kWh/a. Nach einem Brand ersetzte die Familie Schilling das Dachgeschoss ihres EFH durch einen Ersatzneubau. Das Erdgeschoss wurde konsequent gedämmt und die südliche Dachfläche mit einer PV-Anlage und thermischen Kollektoren ausgestattet. Durch die Renovation konnte der Energiebedarf um mehr als die Hälfte auf 13 700 kWh/a reduziert werden. Die optimal dachintegrierte 19.8 kW starke PV-Anlage erzeugt 24 500 kWh/a. Die thermischen Sonnenkollektoren stellen zusammen mit der Wärmepumpe die benötigte Energie für Heizung und Warmwasser bereit. 
Insgesamt weist das EFH damit eine Eigenenergieversorgung von 204 % auf.

PEB-Kirche in Kölliken AG 
Die 1963/64 in Kölliken AG errichtete katholische Pfarrkirche Mutter Gottes wurde 2016-2017 umfassend saniert. Dank verbesserter Wärmedämmung der gesamten Gebäudehülle und der mit Wärmepumpe betriebenen Bodenheizung sank der Gesamtenergiebedarf von 24 600 kWh/a auf 13 000 kWh/a. Die ganzflächig integrierte 30 kW starke PV-Dachanlage verwandelte das in die Jahre gekommene Gotteshaus in die erste PlusEnergieKirche der Schweiz. Die nach Süden gerichtete PV-Anlage produziert rund 23 600 kWh/a und sichert eine Eigenenergieversorgung von 181 %. 

EFH Koch in Oberwil-Lieli AG 
Durch die Sanierung des Einfamilienhauses in Oberwil-Lieli AG sank der Gesamtenergiebedarf von rund 35 000 kWh/a auf 15 000 kWh/a. Mit der dach- und fassadenintegrierten 27 kW starken PV-Anlage und der solarbetriebenen Wärmepumpe realisierte die Familie Koch im Sommer 2017 einen PlusEnergieBau (PEB). Die nach Süden ausgerichteten monokristallinen Solarzellen erzeugen insgesamt 25 280 kWh/a und decken den Gesamtenergiebedarf von 15 000 kWh/a. Der Solarstromüberschuss von 10 280 kWh/a ermöglicht eine Eigenenergieversorgung von 169 %. 

Villa Carlotta in Orselina TI 
Beim 1939 erbauten Sommer- und Wochenenddomizil-EFH Villa Carlotta in Orselina TI wurde die Ölheizung durch eine solarbetriebene Erdsonden-Wärmepumpe ersetzt und das Dach saniert. Die gesamte 350 m2 Dachfläche wurde mit einer 51 kW starken PV-Anlage ausgerüstet. Sie produziert rund 42 300 kWh/a und deckt den Gesamtenergiebedarf von rund 53 500 kWh/a zu 87 %. Die in die Gartenanlage eingebaute 14 m2 Vakuum-Röhren-Solarwärmeanlage liefert 4300 kWh/a zur Warmwasser- und Heizungsunterstützung. Die Villa Carlotta demonstriert, wie sich moderne Solartechnik in einem historischen Bauwerk architektonisch vorbildlich integrieren lässt.

www.solaragentur.ch › Solarpreise › Schweizer Solarpreis