Bündelung von Gebäudetechnik-Expertise mit europäischer Perspektive

Bouygues übernimmt Gebäudetechnik von Alpiq

Bouygues Construction, einer der grössten Bauunternehmen Europas, stärkt mit der Übernahme des Industrie- und Gebäudetechnik-Geschäfts seine Innovationskraft und seine operative Exzellenz.
/

Alpiq spaltet das Industriegeschäft ab und verkauft die Engineering-Services-Geschäfte in der Höhe von 805 Mio. Fr. an Bouygues Construction mit Sitz in Guyancourt (Frankreich). Dazu gehört auch das Geschäftsfeld Gebäudetechnik.

Von der Transaktion sind auch die Geschäftsfelder Gebäudetechnik und –management, Prozessautomation und Energieberatung betroffen, welche bislang von Alpiq InTec (einer Gruppe mehrerer Unternehmen innerhalb der Alpiq-Holding) wahrgenommen wurde. In der Schweiz verfügt die Alpiq InTec Gruppe über gut 90 Niederlassungen in allen Landesteilen. Die aus mehreren Tochtergesellschaften bestehende Gruppe (Schweiz, Italien usw.) beschäftigt rund 4900 Mitarbeitende, davon 480 Lernende, und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 1,24 Mrd. Schweizer Franken.
Der Verkauf des Bereiche Engineering und Services der Alpiq erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden in der EU und der Schweiz. Die Unternehmensleitung nennt zwei Hauptgründe, die zur Veräusserung dieser Konzernteile geführt haben: Erstens habe Alpiq aufgrund der schwierigen Lage im Elektrizitätsmarkt derzeit nicht die finanziellen Mittel, um das Engineering-Services-Geschäft weiterzuentwickeln. Zweitens fokussiere man sich auf das neu definierte Kerngeschäft, nämlich den internationalen Energiehandel sowie die Stromproduktion in Europa und der Schweiz.

Bouygues übernimmt exzellente Kompetenzen
Jasmin Staiblin, CEO der Alpiq-Gruppe, sagt: «Die neue Eigentümerin erhält mit der InTec und der Kraftanlagen Gruppe Zugang zu engagierten Mitarbeitenden, die sich tagtäglich mit Kompetenz und Leidenschaft für die Bedürfnisse ihrer Kunden einsetzen, und zu einem attraktiven Portfolio von innovativen, profitablen Geschäften in Wachstumsmärkten.»
Bouygues Construction habe die Kraft, das Geschäft erfolgreich weiter zu entwickeln, die nötigen Investitionen zu tätigen und das vorhandene Potenzial auszuschöpfen. Philippe Bonnave, Verwaltungsratspräsident und CEO von Bouygues Construction, sagt: «Alpiq Engineering Services und Bouygues Construction teilen die gleichen Werte sowie die gleiche Innovationskultur und operative Exzellenz.» Das in Frankreich domizilierte Bauunternehmen sieht durch die Bündelung der Expertisen und die Komplementarität der Geschäftsfelder eine grosse Chance, zu einer Referenz für Energie und Dienstleistungen in ganz Europa zu werden.