Sanitärtechnik | Wohnen | Produkte

Beim Duschen wertvolle Energie sparen

Ablaufendes Duschwasser erwärmt kaltes Frischwasser in den überströmten
/

Für eine nachhaltige Gebäudenutzung sind zwingend Optimierungen notwendig. Um Duschwasser aufzuwärmen, benötigt es viel Energie.

Diese lässt sich reduzieren, wenn dem abfliessenden Wasser die Wärme entzogen und in den Energiekreislauf zurückgeführt wird. Das gelingt mit einem integrierten Wärmetauscher im Abflusskanal.In Schwimmbädern, Sporthallen sowie Fitnessstudios wird nach der sportlichen Aktivität ausgiebig geduscht. Auch in Hotels, Spitälern und Altersheimen schenken die Menschen während der Körperpflege unter der Dusche einem besonnenen Warmwasserverbrauch wenig Beachtung. Bei einem Duschvorgang von durchschnittlich sieben Minuten fliessen etwa 63 Liter aufgewärmtes Wasser ab. In diesem Duschwasser steckt viel Potenzial. Bis anhin verschwand es im Abfluss, und die im warmen Wasser gespeicherte Energie ging nachlässig verloren.

Wirtschaftliche Warmwasserversorgung dank Wärmerückgewinnung
Mithilfe eines integrierten Wärmetauschers mit gut wärmeleitenden Kupferrohren lässt sich in der Abflussrinne die Wärme des Duschwassers nutzen und in den Energiekreislauf zurückführen. Durch das ablaufende, warme Duschwasser im Wärmetauscher wird das kalte Frischwasser in den Rohren von 10 ° auf bis zu 25 °C erwärmt und zur Armatur geführt. Je langsamer das abfliessende Wasser über den Wärmetauscher strömt, desto grösser ist der Anteil der zurückgewonnenen Wärme. Franke Water Systems bietet die Duschrinne Joulia-Inline in zwei Varianten an – eine mit maximaler Energieeffizienz, eine mit minimaler Bauhöhe. In der Version mit fünf Kupferrohren erfordert der Wärmetauscher eine Bauhöhe von 12 Zentimetern, was vielfach nur bei einem Neubau realisierbar ist. Wird beispielsweise der Duschabfluss in einer Sporthalle renoviert, eignet sich die Variante mit drei Kupferrohren, mit denen zwar weniger Energie zurückgewonnen, dafür lediglich eine Bauhöhe von knapp 9 Zentimetern benötigt wird. Die Duschrinne ist aus korrosionsbeständigem Material, einfach zu reinigen und dank verschraubter Haltesicherung vandalensicher. Es ist die erste Duschrinne mit austauschbarem Rohrwärmetauscher. Einbauen lässt sich Joulia-Inline wand- oder raumseitig. Je nach Installationsart bedarf es zusätzlicher Baumassnahmen, um ein Gefälle in Richtung der Duschrinne zu erreichen. Wird die Rinne wandseitig montiert, sind die Kaltwasserleitungen in Schlaufen angeschlossen, bei einer raumseitigen Montage als gerade Stichleitungen.

Die Franke Water Systems AG
gehört dank ihren intelligenten Waschraum- und Sanitärlösungen für den öffentlichen und halböffentlichen Sektor zu den führenden Anbietern in der Schweiz. Das Unternehmen engagiert sich für die Entwicklung von kompletten Sanitärsystemen, die in Bezug auf Qualität, Funktionalität, Design und Langlebigkeit herausragend sind. Das Produktsortiment beinhaltet Ausstattungselemente wie Waschtische, Armaturen, Spülsysteme, WCs, Urinale usw., die in Edelstahl und Mineralgranit einzeln oder in Kombination erhältlich sind.

Franke Water Systems AG
Tel. 062 787 31 31
www.franke.ch
www.franke.com/ch/de/ws.html