Internationaler Grosswärmepumpen-Kongress vom 8. Mai 2019 in Zürich-Swissôtel

Alles über Grosswärmepumpen

Grosswärmepumpen im Leistungsbereich von 100 bis 1000 kW kommen v.a. im Projektgeschäft zum Einsatz (Hotels, Hallen- und Freibäder, Bürokomplexe, Industrie, Krankenhäuser, Supermärkte usw.). (www.cta.ch)
Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz /

Auf Initiative der Verbände Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz, Bundesverband Wärmepumpe Deutschland und Wärmepumpe Austria kommt in Zürich (8. Mai 2019) wieder ein Internationaler Grosswärmepumpen-Kongress (zum vierten Mal) zustande.

Grosswärmepumpen werden für das wirtschaftliche und emissionsfreie Beheizen und Kühlen von grossvolumigen Bauten eingesetzt, die heute meist mit Öl, Gas oder Fernwärme beheizt und mit Kaltwassersätzen gekühlt werden. In vielen Fällen besteht sowohl Heiz- als auch Kühlbedarf – entweder je nach Jahreszeit abwechselnd oder auch gleichzeitig. Letzteres insbesondere dort, wo durch Glasfassaden der Einfluss von Sonneneinstrahlung stark oder die Abwärme von Serverräumen abzuführen ist.
Während Wärmepumpen mittlerer und kleinerer Leistung (<100 kW) für den Einsatz im privaten Wohnbau und Gewerbe im Begriff sind, Heizungen auf der Basis fossiler Brennstoffe weitgehend abzulösen, ist die Option für Gross- bzw. Industriewärmepumpen für das Heizen und Kühlen (Leistung von 100 bis über 1000 kW) im Projektbau (Hotels, Hallen- und Freibäder, Bürokomplexe, Krankenhäuser, Detailhandel usw.) noch nicht selbstverständlich. Die Technologie weist zahlreiche Vorteile gegenüber konventioneller Heiz- und Kühlanlagen auf. Nur einige Stichworte genügen: Geringere Investitionskosten, niedrigere Energiekosten, bedeutend tieferer Wartungsbedarf.

Träger der Veranstaltung, Zielgruppe
Auf Initiative der Verbände Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz, Bundesverband Wärmepumpe Deutschland und Wärmepumpe Austria kommt in Zürich (8. Mai 2019) wieder ein Internationaler Grosswärmepumpen-Kongress (zum vierten Mal) zustande. 2016 fand dieselbe Veranstaltung in St. Gallen, 2017 in Köln (D) und 2018 in Wien (A) statt.
Die Konferenz richtet sich an Verantwortliche für Projektentwicklung, Planung, Ausführung und Energie¬dienstleistung, Elektrizitätsversorger, Nah¬ und Fernwärmebetreiber, Energiecontracting-Unternehmen, Vertreter aus Politik, Stadt¬ und Gemeindeverwaltung, Wohnungswirtschaft, aus Bau¬ und Siedlungswesen sowie Entscheidungsträger aus der Industrie.

Programm
Nach der Einleitung durch Ständerat und FWS-Präsident Beat Vonlanthen sind zahlreiche Fachvorträge zu hören. So wird Rita Kobler, Fachspezialistin Erneuerbare Energien, vom Bundesamt für Energie (BFE), zur Rolle der Kantone und der Bundesländer im Projektgeschäft sprechen. Fabrice Rognon, Leiter Energie Romande von CSD Ingenieure AG, wird zum aktuellen Stand der Seewassernutzung für Prozesskälte und Komfortwärme sprechen. Vielversprechend darf man wohl auch das Referat von Cordin Arpagaus zu Hochtemperatur-Wärmepumpen für industrielle Anwendungen einschätzen. Vertreter kommunaler Energieversorger und Bauämter (Städte Bern und Zürich) werden die Herausforderungen bei der Implementierung von Grosswärmepumpen (diverser Typen) im städtischen Raum skizzieren.
Die Tagung wird am Mittwoch, den 8. Mai 2019 im Swissôtel Zürich, in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Zürich-Örlikon durchgeführt.
Anmeldung und weitere Details zu finden unter: www.fws.ch

Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz (FWS)

Tel. 031 350 40 65

www.fws.ch