Herbst-Branchentreff der suissetec-Sektion Nordostschweiz

Achtung – Brandschutz nicht vergessen

Dr. Alois Schälin, Brandschutzexperte VKF, von der AFC Air Flow Consulting AG in Zürich, hielt das Fachreferat.
Marcel Müller mit dem Geschehen aus dem Regionalverband der suissetec Nordostschweiz.
Peter Baumann sucht neue Vorstandsmitglieder.
Aus der Präsentation von Alois Schälin zu den Brandschottungen insbesondere bei der Durchführung von Leitungen.
Quelle: suissetec Nordostschweiz /

Am diesjährigen Herbst-Branchentreff der suissetec Nordostschweiz ging es u.a. um umfassenden Brandschutz. Dazu bekannte Dauerbrenner: Berufsprestige, Nachwuchswerbung und Mitarbeit im Vorstand.

Im Anschluss an die Begrüssung der Teilnehmer durch Peter Baumann, Präsident des regionalen suissetec-Verbandes Nordostschweiz, stellte sich Patrick Müller, der neu gewählte Sektionssekretär vor. Er schilderte seinen beruflichen Werdegang, der in der väterlichen Fensterfabrik im Thurgau begann. Er wird nach seiner Einarbeitung auf dem Sekretariat zuerst den Schreinermeisterverband des Kantons Zürich per 1. Januar 2020 betreuen. Nachfolgend wird er im April 2020 dieselbe Funktion für die suissetec-Sektion vollumfänglich übernehmen.
Für den aktuellen Herbst-Branchentreff hielt Alois Schälin von der AFC (Air Flow Consulting) das Fachreferat. Die Firma wurde 1995 als Spin-Off der ETH Zürich gegründet. Der Fokus der Tätigkeit lag damals auf der Planung von Entrauchungsanlagen. Heute bearbeitet die Firma an vier Standorten (Zürich, Bern, Sachseln, Basel) mit rund 60 Mitarbeitenden Beratungsaufträge hinsichtlich Brandschutz und Energieeffizienz von komplexen Bauprojekten.

Brandschutz
Für die Gebäudetechniker gelten unterschiedliche Anforderungen im Brandschutz: Bei den Spenglern betrifft dies die Materialisierung (Fassaden) und Anschlüsse und bei den übrigen Fach-richtungen die Aufstellungsorte von Anlagen und Leitungen. Der Brandschutz beginnt mit der Gebäudeplanung. Dann sind Brandschottungen ein wichtiges Thema, die Richtlinien, wo was zu finden ist und als Grundlage für alles dient der Brandschutzplan. Der Referent machte auf die umfangreichen Brandschutzvorschriften aufmerksam, die auf dem 3-Säulen-Prinzip basieren, nämlich a) bauliche Vorschriften (Baustoff, Tragwerk), b) technische (Löscheinrichtungen, Brandmelde- und Sprinkleranlagen, Rauchschutz, Blitzschutz, etc.) und c) organisatorische Massnahmen (Brandverhütung, Fluchtwege, Brandfallplanung, Instruktion, Evakuation). Neu werden Baustoffe in Brandverhaltensgruppen eingeteilt. In der anschliessenden Fragerunde zum Vortrag gab es noch kritische Voten zur Klassifizierung gewisser Baustoffe.

Werbung für die Berufe
Der noch amtierende Sekretär, Marcel Müller, berichtete über Berufsbildungsmassnahmen in der Region: So verdankte er Marco Ubertos Einsatz in den Oberstufenschulhäusern. Er appellierte an andere Mitglieder, ihre Verbindungen im lokalen Schulumfeld zu nutzen und allfällige Einsatzmöglichkeiten auf dem Sekretariat zu melden. Auch an der Umsetzung der Imagekampagne wird weiter gearbeitet.
Peter Baumann sprach im Zusammenhang mit der Lehrzeitverlängerung Investitionen in die ÜK-Zentren an. Eine weitere noch ungelöste Frage seien die Lohnempfehlungen, welche für die Auszubildenden der 4-jährigen Berufslehren ausgesprochen werden sollen. Baumann verdankte zudem den beherzten Einsatz der Lernenden an der Berufsmesse, die am 19. November stattfand.

Vakanzen im Vorstand
Der Sektionspräsident sprach aktuelle Vakanzen im Vorstand an. Roger Neukoms Rücktritt hinterlasse eine Lücke im Präsidium der paritätischen Kommission, wo u.a. auch die Umsetzung des GAV diskutiert wird. Auf die GV 2020 möchte Peter Baumann eine neue Lösung präsentieren. Die zweite Vakanz betrifft den Fachbereich Lüftung, der bisher durch Michael Meier vertreten wurde. Auch hier soll eine Fachperson in den Vorstand gewählt werden, die diesen Bereich kompetent vertreten kann. In einem etwas weiteren Zeithorizont von ungefähr 3 Jahre seien weitere Wechsel zu erwarten.